GrailfEST - mit Grailknights, Evertale, Count Nucular
📣 27.06. 19:30: Aiport Eventhall: Grailknights: Grailknights - fünf junge Männer, die den heiligen Gral retten wollen! Diejenigen, die davon trinken, werden das ewige Vergnügen haben, für den Rest ihres Lebens betrunken zu sein. Wenn das kein guter Grund ist, um den alten Becher zu kämpfen ?! Der böse Dr. Skull - der Erzfeind der Grailknights - ist aber auch verrückt nach dem Gral. Deshalb müssen die Grailknights ihn besiegen und das mit Freude und natürlich mit ihrer stärksten Waffe - ihrer Musik! Die Band spielt SUPERHEROMETAL - eine Mischung aus verschiedenen heroischen Metallstilen. Grailknights Kämpfe - man könnte sie Shows nennen - sind ein theatralisches Zusammenspiel zwischen der Band und ihren Anhängern - dem Battlechoir. Seite an Seite mit den Rittern zu kämpfen bedeutet Party und aktive Unterhaltung für alle! Die Gralsritter brauchen ihren Chor - ohne ein festes Publikum wird der heilige Gral nicht zurückerobert. Evertale: Power Metal, melodisch, schnell und episch, kombiniert mit Texten, die auf einer fernen Fantasiewelt basieren - das liefern Evertale Martin Schumacher als treibende Kraft am Schlagzeug, Marco Bächle, der mit seinem Bass, dem präzisen Riffing von Matthias Graf oder dem wahnsinnigen und virtuosen Spiel von Matthias Holzapfel an der Leadgitarre das nötige Fundament aufbaut - diese Jungs kennen sich aus. Darüber hinaus tragen die kraftvollen Vocals von Sänger Matthias Graf dazu bei, dass sich Evertale in diesem Genre nicht vor etablierten Bands verstecken muss - im Gegenteil. Count Nucular: Geformt aus den Mitglieder von "Accidental Suicide" bringen die Regensburger Thrasher die Bühne schon seit vielen Jahren zum beben. Freut euch auf eine stimmungsgeladene Show.
Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Konzerte Rock, Pop, Jazz, Klassik »
MÜNCHENER FREIHEIT - Jubiläumstour 2020
📣 23.10. 20:00: Aiport Eventhall: Die Band mit Ohrwurmgarantie 40 Jahre und kein bisschen leise. Seit 1980 schreibt die Münchener Freiheit Musikgeschichte und lieferte einen der größten Ohrwürmer der deutschsprachigen Popmusik ab. Über 50 Liveauftritte absolviert die Band nach wie vor pro Jahr. Die Inspiration zu ihrem Bandnamen holten sich Sänger und Keyboarder Stefan Zauner und Gitarrist Aron Strobel von einem gleichnamigen Café in der bayerischen Metropole. Als Münchener Freiheit starteten sie zunächst mit Bassist Freddie Erdmann und Schlagzeuger Günter Stolz, bevor sich die endgültige Besetzung formierte: 1983 stießen Michael Kunzi (Bass und Gesang), Alexander Grünwald (Keyboard) und Renard Henry Hatzke (Schlagzeug) als weitere Mitglieder dazu. Erste Erfolge feierte die Band mit den Alben „Umsteiger“ von 1982 und „Licht“ aus dem darauffolgenden Jahr, eine erste Chartplatzierung brachte die Single „Oh Baby“. Ende 1985 erfolgte schließlich der finale Durchbruch mit der Single „Ohne dich (schlaf ich heut Nacht nicht ein)“, die sich nicht nur über mehrere Wochen in den deutschen Charts einnistete. In Österreich und der Schweiz belegte der Song jeweils Platz eins. Von da an ging es Schlag auf Schlag. Hits wie „Tausendmal du“, „So lang man Träume noch leben kann“ oder „Bis wir uns wiedersehn“ machten die Münchener Freiheit nicht nur einer breiten Masse bekannt, sondern heimsten auch weitere Chartplatzierungen ein. Ende der Achtziger wagte sich die Band kurzfristig auch auf englischsprachiges Terrain und produzierte das Album „Romancing In The Dark“. Der Schritt sollte sich lohnen, denn die aus dem Album veröffentlichten Singleauskopplungen mischten sich in Norwegen, Frankreich oder Holland unter die Top-Ränge der Charts. In den Neunzigern wurde der von Hubert Kah produzierte Song „Liebe auf den ersten Blick“ ein großer Erfolg der Musiker aus München. Was den Live-Aktivitäten der Band, die zur Freude ihrer Fans unermüdlich durch den deutschsprachigen Raum tourte, keinerlei Abbruch tat. Mit dem 2009 veröffentlichen Album „Eigene Wege“ erreichte man die Top 10 der Charts. Zum 30-jährigen Jubiläum ein Jahr später veröffentlichte die Band neben dem Studioalbum „Ohne Limit“ die Single „Seit der Nacht“, bevor 2011 Gründungsmitglied und Sänger Stefan Zauner seinen Ausstieg verkündet. Mit Tim Wilhelm konnte die Band jedoch einen fantastischen neuen Frontmann gewinnen. Mitbegründer und Gitarrist Aron Strobel sagte damals: „Wir sind noch zu jung, um schon aufzuhören.“ Gemeinsam mit dem charismatischen Sänger und dem 2013 veröffentlichten Album, das passenderweise den Titel „Mehr“ trägt, schlug man also ein neues Kapitel der Bandgeschichte auf. Es wurde in zwei Versionen veröffentlicht: als normale CD sowie als Limited Edition mit den zehn größten Hits der Münchener Freiheit. Das bis dato letzte Album der Münchener Freiheit erschien unter dem Titel „Schwerelos“ 2016. Die Fans lieben die Münchener Freiheit für ihren unverwechselbaren Satzgesang.
Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Konzerte Rock, Pop, Jazz, Klassik »