Altes Rathaus
Das Alte Rathaus von Regensburg ist der Sitz des Oberbürgermeisters und eines Teils der Stadtverwaltung von Regensburg. Es beherbergt heute außerdem ein Museum zur Geschichte der Regensburger Reichstage. Sein Hauptanziehungspunkt ist die aus dem Mittelalter unverändert erhaltene Folterkammer und der Reichssaal, der Veranstaltungsort des immerwährenden Reichstages. Das Reichstagsmuseum in Regensburg ist eine Dauerausstellung, in deren Mittelpunkt die Bedeutung des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation für die deutsche und die europäische Geschichte steht. Das Museum wurde 1963 im Reichssaalbau und den historischen Räumen des Alten Rathauses eingerichtet. Hier war von 1663 bis 1806 der Sitz des Immerwährenden Reichstags. Das Museum umfasst den Reichssaalbau und andere sehenswerte Räume. Darunter: - Kurfürstenkollegium (diente als Ratsstube und später als Beratungszimmer der Kurfürsten) - Kurfürstliches Nebenzimmer (Standort des angeblich originalen „Grünen Tischs“) - Fragstatt – Verhörraum mit Folterwerkzeugen Armesünderstube – Todeszelle für Verurteilte - Reichssaal (einer der bedeutendsten Profanräume des Mittelalters mit erhaltener Holzdecke, Dekorationsmalerei des 16. Jh. und Kaiserthron) Bildhinweise: „Altes Rathaus Rgbg“ von de:Benutzer:Chkammerl - own work, originally uploaded to de:Bild:Altes Rathaus Rgbg.jpg. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons „020704 regensburg-reichstagssaal-erker 1-480x640“ von User Wolpertinger on de.wikipedia - Originally from de.wikipedia; description page is (was) here. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - - Bauten und Denkmäler
 »
Kepler Gedächtnishaus
Das Kepler Gedächtnishaus in Regensburg ist das Sterbehaus des Astronomen Johannes Kepler. Kepler nahm im Herbst 1630 in dem Haus, das sich seit 1622 im Besitz des Kaufmanns Hillebrand Hilli befand, Quartier. Am 15. November 1630 starb Kepler hier. Das Haus geht auf eine mittelalterliche Hausburg zurück und gehörte zeitweise der Fernhandelsfamilie Runtinger. Bis ins 19. Jahrhundert befand sich in dem Haus das Gasthaus zum Goldenen Falken. 1959 konnte das baufällige Haus gerade noch vor dem Abbruch gerettet und saniert werden. Das Haus zeigt heute mit seinem Erker wieder das Aussehen wie im Jahr 1540. Seit 1961 ist hier ein Museum über den Astronomen untergebracht. normal: 2,20 € ermäßigt: 1,10 € Familien: 4,40 € Regensburger Schulklassen haben freien Eintritt Eintrittsfrei an jedem 1. Sonntag im Monat Führungen Einzelbesucher: Sa, So, Feiertage: 14.30 Uhr Preis (incl. Eintritt): normal: 5,00 € ermäßigt: 2,50 € Familien: 10,00 € Gruppen: jederzeit nach Vereinbarung Preis: für Gruppen deutsch: 40,00 € + 1,10 € Eintritt pro Person fremdsprachig: 50,00 € + 1,10 € Eintritt pro Person Bildhinweise: „Regensburg Kepler muzeum IMG 0556-1000“ von user:misibacsi - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons „Kepler Gedächtnishaus - Museum -01“ von High Contrast - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 de über Wikimedia Commons „Kepler Gedächtnishaus - Museum -17“ von High Contrast - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 de über Wikimedia Commons - Museen, Ausstellungen, Galerien
 »
Schottenportal - Schottenkirche St. Jakob
Die Schottenkirche ist täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Kirchenführungen April - Oktober Jeweils am ersten Sonntag des Monats, zusätzlich am Ostersonntag und Pfingstsonntag um 14.00 Uhr (Treffpunkt Schottenportal) - oder nach Vereinbarung mit Herrn Rudolf Knie (Tel. 0941/7040497). Die Schottenkirche St. Jakob gilt als ein klassisches Werk hochromanischer Kirchenarchitektur in Süddeutschland. Bekannt ist vor allem das Nordportal mit seinem urtümlichen und rätselhaftem Bildwerk, das Anlass zu verschiedenen Interpretationen gibt. Sicher kann nur gesagt werden, dass der Zyklus Weltgericht, Himmel und Hölle thematisiert. Die zwölf Figuren stellen die Ausgestoßenen dar, denen die Aufnahme ins Himmelreich verwehrt bleibt. Die Figuren stehen für von der mittelalterlichen Gesellschaft verachtete und stigmatisierte Personen und Gewerbe wie Kuppler, Verbrecher, Prostituierte, Gaukler, Tänzerinnen, Prasser und Faule. Um den Pilgerstempel zu erhalten oder einen Pilgersegen zu empfangen, wenden Sie sich bitte an das Priesterseminar: Priesterseminar St. Wolfgang Bismarckplatz 2 93047 Regensburg Telefon: 0941 2983-0 Bildhinweise: „Schottenportal RB“ von Richard Bartz - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons „Detail des Portals der Schottenkirche“ von Rosa-Maria Rinkl - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons „Schottenkirche Interior 1“ von Allie_Caulfield - 2004-10-03 Walhalla, Regensburg 109Uploaded by Kurpfalzbilder.de. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons - Kirchen und sakrale Bauten
 »